Willi Kappel GmbH Logo

Flachstrickmaschinen

Flachstrickmaschinen eignen sich vor allem für die Herstellung von Strumpfwaren, Schals oder Unter- und Obertrikotagen und zeichnen sich dabei durch ihre hohe Leistungsfähigkeit und Produktivität aus. Im Gegensatz zu Rundstrickmaschinen, bei welcher die Nadeln im Kreis angeordnet sind, arbeiten Flachstrickmaschinen mit einer Reihe nebeneinanderliegender Nadeln, welche vor allem für die Herstellung von Fließstoffen geeignet ist.

Die Maschenware kann je nach Bedarf glatt oder gemustert gestrickt werden. Durch die Bau- und Strickweise von Flachstrickmaschinen sind diese sehr flach und kompakt gehalten, bieten jedoch eine hohe Leistungsfähigkeit bei der Herstellung von Strickwaren.

Gerade in der Herstellung von Strumpfwaren war die Erfindung der Flachstrickmaschine eine kleine Revolution, da so ab dem Jahre 1863 erstmals möglich war, Rundstrümpfe ohne Seitennaht herzustellen. Die Anfänge waren jedoch noch mühsam, da die Maschinen zu dieser Zeit handbetrieben waren.

Mechanisch betriebene Strickmaschinen kamen erst gut 20 Jahre später auf den Markt und bilden seitdem eine gute Grundlage, um Strickwaren schnell und effizient herzustellen. Der größte Vorteil, den die Maschinen bieten, ist die hohe Querelastizität der Stoffwaren, welche ebenfalls erstmals mit der Erfindung von Flachstrickmaschinen möglich war.

Ankauf, Verkauf und Ersatzteile

Kappel Textilmaschinen kauft Strickmaschinen an und verkauft sie im überholten Zustand wieder weiter. Daher verfügen wir auch über Erfahrungen und über Werkzeuge zur Reparatur von Strickmaschinen.